Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Zahnreinigung und -prophylaxe
für Hund und Katze

* schmerzfrei
* ohne jeden mechanischen Druck
* vibrations- und geräuschlos 
* ohne Narkose
* ohne Risiken bei Vorerkrankungen

 

Angeratene Intervalle zur Zahnreinigung:

Erstbehandlung - meistens 1-3 Behandlungen notwendig

4 Wochen nach Abschluss der Erstbehandlung – Nachbehandlung

1x pro Quartal – Prophylaxe 


 

Zahnbehandlung / -prophylaxe     20 €

einmalige Pauschale                         10 €
für Zahnbürste und Zahnpasta     

Was macht eine Tierdentalhygienikerin?

 

Hört sich sehr hochtrabend an, oder? Dabei geht es hierbei „nur“ um die Kontrolle und Pflege von Zähnen und Zahnfleisch unserer Hunde und Katzen.

Der Zahnschmelz des Hundes ist wesentlich weicher als der des Menschen und somit weit empfindlicher. Aber im Gegensatz zum menschlichen Zahn ist das canine Dentin, das unter dem Zahnschmelz liegende "Zahnbein" in der Lage, Schmelzschäden zu reparieren. Es wächst einfach nach – aber nur solange die Pulpa, das mit Nerven, Blut- und Lymphgefäßen durchzogene bindegewebige Zahnmark, unbeschädigt ist.

Trotzdem können auch Hunde und Katzen an Gingivitis (Zahnfleischentzündung), Parodontitis (Zahnbettentzündung), Zahnstein (harte, mineralisierte Zahnbeläge) und auch Karies (Auflösung der Zahnhartsubstanz) erkranken. Es gibt zudem noch die sehr schmerzhafte Krankheit RL (oder auch FORL bei Katzen oder CORL bei Hunden), bei der sich der Zahn und seine Wurzel auflösen.

Und was viele nicht wissen…. die Bakterien aus dem Maul gelangen selbstverständlich auch ins Organsystem und können sich auf Leber, Niere, Herz und Lunge niederschlagen und dort Symptome und später Beschwerden verursachen.

Das muss aber nicht sein!! Der regelmäßige Blick ins Maul kombiniert mit schmerzloser, geräuschloser und vibrationsloser Ultraschall-Zahnreinigung ist eine ganz einfache Möglichkeit der Vorsorge. Selbstverständlich ersetzt das nicht die ggf. nötige tierzahnärztliche Behandlung, aber sie sorgt dafür, dass Eingriffe unter Narkose seltener notwendig und mögliche Entzündungen viel schneller erkannt werden.

Nach einer Sichtkontrolle von Zähnen, Zahnfleisch und Maul beginne ich mit der Reinigung. Jeder Hund erhält seinen eigenen, mehrmals verwendbaren Bürstenkopf. Und die Tier-Zahnpasta wurde extra angepasst und enthält keine Schmirgelpartikel (wie Menschen-Zahnpasta).

Vorsorge per Ultraschall gegen:

* Parodontitis
* Zahnfleischentzündungen
* Bildung von Plaque und Zahnstein
* Maulgeruch
* chronische Maulhöhlenerkrankungen

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?